Bahnhof

Der 1. Oktober 1910 ist ein großer Tag für Thedinghausen. Zum ersten Mal erreicht ein Zug die kleine Landgemeinde! Jungfrauen nehmen Aufstellung, der Männerchor singt und ein Grußtelegramm geht zur Feier des Tages an den Kaiser. Endlich ist es geschafft! Die Landwirtschaft findet neue Absatzwege, Vieh wird ins Ruhrgebiet transportiert, Gemüse erreicht Bremen nun viel schneller und Kohle und andere Güter werden nach Thedinghausen gefahren. Die erste große Welle des Eisenbahnbaus in Deutschland war bereits vorüber, als 1908 eine erste Teilstrecke von Bremen-Huchting bis Brinkum eröffnet wurde. Während sich die deutschen Länderbahnen zunächst auf die großen Verbindungen beschränkten, waren es in der Provinz private Investoren, die den Bahnanschluss an die große weite Welt herstellten. Die Trassierung der Strecken war häufig einfacher als die der Hauptbahnen, die Bahnhöfe kleiner – und so sprach man von Kleinbahnen.
Quelle: www.Pingelheini.de